„AKTION: HILFE ZUM RECHT“

Unterstützungsleistungen durch die „Aktion:  Hilfe zum Recht“ für unschuldig in Not geratene, im Besonderen in rechtlichen Belangen von Familien (Angebot freibleibend)

  • Mietrechtsangelegenheiten,

  • Ehevertrags- und Alimentationsfragen,

  • Scheidungsfragen (Bankbürgschaften),

  • Arbeitsrechtlichen Belangen (besonders bei Mobbing),

  • Erbschafts-, Schenkungs-, Grundbuch- und

  • Testamentangelegenheiten und andere

  • Wirtschaftliche Angelegenheiten (zum Beispiel

  • Kauf-, Werk- und Versicherungsverträge) und

  • Sonstiges wie zum Beispiel Fälle des Privatkonkurses;

  • jedenfalls aber keine Strafrechtsangelegenheiten

Unwiderrufliche Bedingung ist, dass dabei jeweils die Liquidität der „Aktion:  Hilfe zum Recht“ verbindlich gewährleistet ist.

Die „Aktion: Hilfe zum Recht“ ist grundsätzlich gemeinnützig tätig.

Die „Aktion: Hilfe zum Recht“ soll dabei gemäß christlicher Gesinnung agieren, es sollen aber über die Grenzen der Konfessionen hinweg objektiv betrachtet im einzelnen unschuldig in Not geratete unterstützt werden.

Advertisements